Vermarktung von Alttextilien

Warum sollten Kommunen und Verbände über die Inprocon vermarkten?

Die Inprocon ist nicht der verlängerte Arm eines Sortierbetriebes, oder Firmenkonglomerats, sondern 100 % unabhängig. Durch die über 40 jährige Management Erfahrung und das hieraus gewachsene Vermarktungs-Know-how, sowie die daraus entstandenen erstklassigen Netzwerke, sind Absatzmöglichkeiten bei unseren leistungsstarken Partnerbetrieben im In-und Ausland stets gesichert.

So vertritt die Inprocon die gleichen Interessen der Kommunen/Verbände, einen optimalen Marktpreis unter Berücksichtigung von Zahlungsziel und Zahlungssicherheit zu realisieren. Den Kommunen und Verbänden entstehen im Vorfeld keine Kosten. Die Inprocon profitiert erst nach dem sicheren Zahlungseingang der vermarkteten Sammelware bei dem Erfassungspartner (Kommunen&Verbänden).

Ferner ist die Inprocon durch den direkten persönlichen Kontakt in die Absatzmärkte in der Lage, prophylaktisch Marktbewegungen und Auswirkungen auf Sortierbetriebe im In-und Ausland zu berücksichtigen und vorausschauend zu agieren. Die Inprocon verfolgt das Interesse, bei positiven Marktveränderungen, den Verband/Kommune zeitnah über neue Preisstrukturen zu informieren. Diese Informationen werden oft von Aufkäufern und einzelnen Sortierbetrieben gar nicht oder erst viel später weitergegeben, da ihrerseits kein wirkliches Interesse besteht, erhöhte Einkaufspreise in Kauf zu nehmen. Die Verbände verfügen meistens nicht über geeignete Spezialisten in den eigenen Reihen, die solche Entwicklungen und Veränderungen vorausschauend überblicken und zeitnah darauf reagieren können.

Hier ist die Inprocon gefragt!