Vermarktung von Alttextilien

Was unterscheidet uns von Aufkäufern und einzelnen Sortierbetrieben?

1. Die Inprocon ist zu 100 % unabhängig. Es gibt Firmen, die nur die Einkaufsabteilung eines Sortierbetriebes oder einer Unternehmensgruppe sind (und damit abhängig in der Vermarktungsstrategie sind).

2. Die Inprocon hat ein in über 40 Jahren gewachsenes Vermarktungs-Know-How.

3. Die Inprocon arbeitet mit vielen Partnern in unterschiedlichen, ausgewählten Märkten zusammen und kann flexibel auf Marktveränderungen reagieren. Es gibt Aufkäufer, die nur einen Markt beliefern (z.B. nur Italien oder nur Kenia) und damit abhängig sind. Kriselt es in diesem einen Land, gibt es große Probleme im Absatz und /oder der Bezahlung der Sammelwaren.

4. Vertragliche Verpflichtungen der Verbände/Kommunen gegenüber einem einzigen Sortierbetrieb erhöhen das Risiko bei einer Unternehmenskrise, bzw. Managementfehlern in diesem Sortierbetrieb. Bei einem Ausschließlichkeitsvertrag ist, im Gegensatz zur Argumentationslinie einiger Sortierer, nicht gewährleistet, dass die Sammelwaren pünktlich bezahlt werden bzw. überhaupt abgenommen werden. Ist der einzelne Sortierbetrieb aus seiner speziellen Lage heraus nicht mehr in der Lage seinen vertraglichen Verpflichtungen korrekt nachzukommen, haben die Verbände/Kommunen keine Möglichkeit, alternativ sich um Lösungen zu bemühen, ohne ihrerseits vertragsbrüchig zu werden. Außerdem ist es dann, wenn die Märkte insgesamt schwierig werden, fast unmöglich, seriöse Alternativen aufzubauen.

Das Inprocon Vermarktungssystem kennt diese Probleme nicht!